Früher-Gestern-Heute: 40 Jahre Bürgeler Markt!

Der Gewer­be­ver­ein Bür­gel aktiv e. V. lädt zum Fei­ern ein.
Offen­bach, 19. Sep­tem­ber 2019: Am 22. Sep­tem­ber 2019 von 11–18 Uhr fei­ert der Gewer­be­ver­ein Bür­gel aktiv e. V. zusam­men mit 60 akti­ven Aus­stel­lern und zahl­rei­chen Besu­chern das 40. Jubi­lä­um des Bür­gel­er Markts. Seit 1979 gibt es die Bür­gel­er Gewer­be­schau bereits und Bür­gel aktiv Vor­sit­zen­de Wil­ma Brand­ner hat sich zusam­men mit dem akti­ven Mit­glied — der Agen­tur Weg­ner & Part­ner GmbH, zu die­sem fei­er­li­chen Anlass etwas ganz Beson­de­res ein­fal­len las­sen: „Wir laden alle herz­lich dazu ein, an unse­rem Pavil­lon auf eine klei­ne Zeit­rei­se zu gehen. Wir wol­len den Besu­chern zei­gen, wie sich unser Gewer­be­ver­ein und der Bür­gel­er Markt im Lau­fe der Zeit ent­wi­ckelt hat. Auch in Zukunft wol­len wir wei­ter­hin den Ein­zel­han­del stär­ken – denn die Viel­falt an Geschäf­ten macht Bür­gel zu einem lebens­wer­ten Wohn­ort.“ Zur offi­zi­el­len Markt­er­öff­nung um 12 Uhr durch den Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Felix Schwen­ke und dem Vor­stand von Bür­gel aktiv e. V., wer­den auch Ver­tre­ter des Magis­trats sowie Grün­dungs­mit­glie­der vom Gewer­be­ver­ein erwar­tet. Gemein­sam mit zahl­rei­chen Geschäf­ten, Ver­ei­nen und Dienst­leis­tern aus der Regi­on, ist der Bür­gel­er Markt das Spek­ta­kel im Her­zen von Offen­bach-Bür­gel mit einem abwechs­lungs­rei­chen Pro­gramm für die gan­ze Fami­lie. 2. Vor­sit­zen­de von Bür­gel aktiv Susan­ne Mantz betont: „Der Bür­gel­er Markt ist weit­aus mehr als ein Shop­pin­g­er­leb­nis an einem Sonn­tag. Hier trifft man neue und auch bekann­te Gesich­ter und es ist immer wie­der eine Freu­de auch Neu­es aus der eige­nen Regi­on zu ent­de­cken. Das fami­liä­re Flair macht den Bür­gel­er Markt sehr beson­ders.“

Ein bun­tes Pro­gramm für die gan­ze Fami­lie
Für Groß und Klein wird eini­ges gebo­ten. Wah­re Höhen­flü­ge kann man bei­spiels­wei­se mit einem vir­tu­el­len Flug durch einen VR-Flug­si­mu­la­tor von der Fir­ma Ham­mer­schick aus Offen­bach erle­ben. Wer ger­ne sport­lich-aktiv sein möch­te, der kann bei den Ver­lo­sun­gen von Finest-Fit­ness eine Pro­be­mit­glied­schaft ergat­tern. Ab 14 Uhr kann man beim Stand der TSG 1847 Bür­gel e. V. beim Line-Dance das Tanz­bein schwin­gen oder mit Loco­mo­ti­on e.V sich mit zahl­rei­chen Tanz­vor­füh­run­gen unter­hal­ten las­sen. Zudem hält der Markt vie­le Son­der­an­ge­bo­te bereit. Im Bür­gel­er Stoff­läd­chen kann man sein Glück beim Rabat­te wür­feln pro­bie­ren, beim Stand von Brenn­holz Boersch gibt es Nagel­klop­fen für Kin­der und Erwach­se­ne sowie ein Glücks­rad und vie­les mehr. Der Bür­gel­er Markt gilt als beson­ders fami­li­en­freund­lich und hält eine Men­ge Über­ra­schun­gen für Kin­der bereit. Am Stand der Spar­kas­se Offen­bach kön­nen sich die Klei­nen auf Bal­lon-Model­la­gen freu­en, sich auf einer Hüpf­burg aus­to­ben oder sich ein bun­tes Air­brush-Tat­too auf die Haut zau­bern las­sen. An zahl­rei­chen Stän­den wer­den vie­le wei­te­re Aktio­nen für die Jüngs­ten ange­bo­ten, wie z. B. Kin­der­schmin­ken, Glit­zer-Tatoos sowie Kin­der-Zum­ba zum Mit­ma­chen.

Das „Wir-in-Bür­gel-Gefühl“ geht durch den Magen
Auch die Genuss-Men­schen unter den Besu­chern haben allen Grund zur Freu­de: Von Flamm­ku­chen, Cham­pi­gnon-Pfan­ne, über Quiches, Tar­tes, Sala­te, über Hähn­chen, Gyros, Souvla­ki-Spie­ße bis hin zu Piz­za gibt es für jeden Geschmack das Rich­ti­ge. Wem der Sinn eher nach Süßem steht, der darf sich über Kuchen, Tor­ten, Crê­pes, Waf­feln oder auch Eis­creme freu­en. Eine gro­ße Aus­wahl an Geträn­ken hält der Markt natür­lich auch bereit. Von Kaf­fee, Tee bis hin zu Wein, Apfel­wein­spe­zia­li­tä­ten, Cham­pa­gner, Sekt, Bier, Cock­tails oder auch frisch gekel­ter­ter Süßer von der Kel­te­rei Ron­ne­burg, wird hier eini­ges gebo­ten.

Gesel­li­ger Sonn­tag ohne Auto­ver­kehr
Wenn am 22. Sep­tem­ber Bür­gels Lang­stra­ße wie­der zur Fla­nier­mei­le wird, ist die­ser Fami­li­en­sonn­tag für den Auto­ver­kehr kom­plett gesperrt. Somit kann das 40. Jubi­lä­um des Bür­gel­er Mark­tes auf einer Län­ge von 500 Metern, aus­ge­las­sen gefei­ert wer­den. Die Ver­ant­wort­li­chen vom Gewer­be­ver­ein Bür­gel aktiv e. V. und für den Markt, Wil­ma Brand­ner, Susan­ne Mantz, Tho­mas Lil­la und Ste­phan Sper­ling freu­en sich auf das beson­de­re High­light in Bür­gel und auf vie­le Besu­cher.

Über den Gewer­be­ver­ein Bür­gel aktiv e. V.:
Aus dem Kreis Bür­gel­er und Rum­pen­hei­mer Fach­ge­schäf­te hat sich im Jahr 2006 der Ver­ein unter dem Namen „Bür­gel aktiv e. V.“ neu­for­miert. Dazu gehö­ren diver­se Geschäf­te, Selbst­stän­di­ge und Frei­be­ruf­ler aus Han­del, Hand­werk und Dienst­leis­tung. Ziel­set­zung des Gewer­be­ver­eins ist es, allen Orts­an­säs­si­gen zu zei­gen, dass es Spaß macht in Bür­gel zu leben und ein­zu­kau­fen. Mehr Infor­ma­tio­nen gibt es unter: www.buergel-aktiv.de

Neu in den sozia­len Medi­en
Ent­de­cken Sie die neue Face­book-Sei­te des Gewer­be­ver­eins Bür­gel aktiv e. V. unter: https://www.facebook.com/buergelaktiv/

Das Orga­ni­sa­ti­ons­team von Bür­gel aktiv e. V. des dies­jäh­ri­gen Bür­gel­er Mark­tes v.l.n.r..: Tho­mas Lil­la, Susan­ne Mantz, Ste­phan Sper­ling, Wil­ma Brand­ner und Micha­el Kehm

Heilpraktiker Andreas Kramer stellt sich vor

Guten Tag,
darf ich mich vor­stel­len? Ich bin Andre­as Kra­mer, lebe seit über 20 Jah­ren in Bür­gel – dem für mich schöns­ten Teil Offen­bachs – und bin etwa genau­so lan­ge Heil­prak­ti­ker.
In einer Zeit, wo stän­dig neue Medi­ka­men­te gefun­den und die medi­zi­ni­schen Gerä­te eine schier unvor­stell­ba­re Prä­zi­si­on erreicht haben, mag man sich wohl fra­gen, was es denn noch für einen Sinn hat zu einem Heil­prak­ti­ker zu gehen?

Nun, ich sehe mei­ne Arbeit nicht als Ersatz, son­dern als Ergän­zung zur Schul­me­di­zin. Denn ich kann gewis­se Din­ge anbie­ten, die ein Arzt im Rah­men des­sen, was die Kas­sen­me­di­zin erlaubt, gar nicht leis­ten kann.

Dabei sind mir vor allem drei Din­ge wich­tig:

Zeit. Ich neh­me mir sehr viel Zeit (ein Erst­ge­spräch dau­ert min­des­tens eine Stun­de), um ein umfas­sen­des Bild der Per­son, die vor mir sitzt zu erhal­ten.

Ganz­heit­lich­keit. Ich sehe jede Krank­heit als Teil eines Gan­zen, als Teil einer Geschich­te, die ich anhö­ren und ver­ste­hen möch­te. Dar­um sagen wir Homöo­pa­then: wir behan­deln kei­ne Krank­hei­ten, wir behan­deln nur gan­ze Men­schen.

Ver­füg­bar­keit. Wenn Sie mich kon­tak­tie­ren, dann bekom­men Sie inner­halb von 2–3 Tagen einen Ter­min. Nur wenn ich mal Feri­en mache, kann es län­ger dau­ern. Und ich leis­te mir den Luxus, auch abends und am Wochen­en­de zu arbei­ten, um im Not­fall für mei­ne Pati­en­ten erreich­bar zu sein, und mache auch Haus­be­su­che.

Also, wenn Sie ein gesund­heit­li­ches Pro­blem haben – ich bin ger­ne bereit, es mir anzu­hö­ren und Sie dabei ken­nen zu ler­nen. Ich kann Ihnen nicht ver­spre­chen, dass ich es hei­len kann, aber ich wer­de Sie nach bes­tem Wis­sen und Gewis­sen und mit der gan­zen Kraft mei­nes Her­zens behan­deln.


Mit freund­li­chen Grü­ßen

Andre­as Kra­mer
Heil­prak­ti­ker
Strack­gas­se 14 HH · 63075 Offen­bach
T: 069 82 36 74 56 · M: 0151 25 23 81 11
www.homöopathie-schule.de