Praxis für klassische Homöopathie Christiane Charlotte Wenzel stellt sich vor

Wege zur Gesundheit
Mit klassischer Homöopathie und Gehirn-Gymnastik

Für Chris­tia­ne Char­lot­te Wen­zel (ehe­mals Hart­mann) ist die klas­si­sche Homöo­pa­thie Beruf und Beru­fung zugleich. Seit 2010 prak­ti­ziert sie In Offenbach/Bürgel als Heil­prak­ti­ke­rin.

Portrait_Hartmann

Dabei war die 53 jäh­ri­ge schon 16 Jah­re bei einer renom­mier­ten Flug­ge­sell­schaft am Flug­ha­fen Frank­furt tätig und Mut­ter von 2 Töch­tern, als sie den Schritt in ein neu­es Berufs­le­ben wag­te.

Seit mei­nen ers­ten per­sön­li­chen Erfah­run­gen mit der klas­si­schen Homöo­pa­thie bin ich fas­zi­niert von die­ser sanf­ten Heil­me­tho­de“ begrün­det Sie ihre Ent­schei­dung.

Es folg­te eine Aus­bil­dung zur Heil­prak­ti­ke­rin in Kron­berg, sowie eine 3 jäh­ri­ge Aus­bil­dung zur klas­si­schen Homöo­path­in nach Geor­ge Vit­houl­kas in Ful­da. Außer­dem Fort­bil­dun­gen in Kine­sio­lo­gie (Brain-Gym = Gehirn­gym­nas­tik) und zu den The­men: Burn-out, homöo­pa­thi­sche Urtink­tu­ren, Selbst­wahr­neh­mung, Resour­cen-Trai­ning, Trau­ma-The­ra­pie mit Pflan­zen, lösungs­ori­en­tier­te Kurz-The­ra­pie.

Sie bie­tet klas­si­sche Homöo­pa­thie bei All­er­gi­en, Burn-out-Zustän­den, Depres­si­on, Ent-
wick­lungs­ver­zö­ge­run­gen und Infekt­an­fäl­lig­keit bei Kin­dern, Frau­en­be­schwer­den, Magen-Darm-Erkran­kun­gen, Ope­ra­ti­ons­vor- und Nach­sor­ge, Schmerz­zu­stän­den, Tumor­er­kran­kun­gen und vie­len wei­te­ren Beschwer­den an.
Zur Behand­lung der aku­ten und chro­ni­schen Beschwer­den gehört das aus­führ­li­che Erst­ge­spräch auf des­sen Grund­la­ge dann die Gabe von homöo­pa­thi­schen Mit­teln steht, nach dem Grund­satz „Ähn­li­ches mit Ähn­li­chem hei­len“. Der Mensch als Ein­heit von Kör­per, Geist und See­le steht im Mit­tel­punkt! Es ent­steht ein enger Kon­takt zwi­schen The­ra­peut und Pati­ent. Alle 4 – 5 Wochen fin­den Ter­mi­ne statt, um den Hei­lungs­ver­lauf zu beur­tei­len. Die Heil­prak­ti­ke­rin ist von der Ergän­zung der Schul­me­di­zin durch die Homöo­pa­thie über­zeugt. „Die Pati­en­ten pro­fi­tie­ren von der sanf­ten homöo­pa­thi­schen Beglei­tung mit der Ver­bes­se­rung ihrer Gesund­heit, ihres Wohl­be­fin­dens und ihrer Kör­per­wahr­neh­mung“.

Chris­tia­ne Char­lot­te Wen­zel arbei­tet auch mit der Kunst der Kine­sio­lo­gie, der Leh­re der Bewe­gung. „Brain-Gym“ das sind Übun­gen zur Gehirn­gym­nas­tik, deren Ziel es ist, mit spe­zi­el­len Über-Kreuz-Bewe­gun­gen von Armen und Bei­nen die Balan­ce der rech­ten und lin­ken Gehirn­hälf­te zu för­dern. „Brain-Gym“ ist für jedes Alter geeig­net und dient der bes­se­ren Kör­per­ba­lan­ce, der Kon­zen­tra­ti­ons­för­de­rung, sowie der Umset­zung von Zie­len.

„Die Kine­sio­lo­gie lässt sich wun­der­bar mit der klas­si­schen Homöo­pa­thie ergän­zen.“